Zum Inhalt springen

Grey’s Anatomy to go: 8 Plätze in Seattle, wo man McDreamy und Meredith begegnet

1. Grey’s Anatomy-View im Kerry Park
Grey’s Anatomy to go: Seattle

Ein ganz typisches Bild von Seattle, das man in fast jeder Folge von „Grey’s Anatomy“ zu sehen bekommt, ist ein Blick auf die Skyline, die berühmte Space Needle und das Wasser des Puget Sound. Die Aufnahmen stammen aus dem Kerry Park, der eigentlich nur ein durchschnittlicher Park ist – der Blick über die Stadt ist einen Besuch aber auf jeden Fall wert.

2. Grey’s Anatomy-Haus in der Comstock Street
Grey’s Anatomy to go: Seattle

Vom Kerry Park spaziert man gerade mal fünf Minuten hoch in das Viertel Lower Queen Anne. In einer ruhigen Wohnstraße steht das Haus, das man seit 14 Staffeln als Heim von Meredith Grey kennt – zumindest von außen. Die Innenaufnahmen werden alle in Los Angeles gedreht, lediglich die Außenaufnahmen passieren in Seattle, auch hier in der 303 Comstock Street. Vorsicht: Das Haus ist in Privatbesitz, daher sollten Fans Respekt zeigen und sich nur mit Abstand umsehen und fotografieren.

3. Grey’s Anatomy-Drehort am Komo Plaza
Grey’s Anatomy to go: Seattle

Nur wenige Minuten von der Space Needle entfernt liegt in Downtown eine relativ unscheinbare Kreuzung, die selbst „Grey’s Anatomy“-Fans nicht auf den ersten Blick erkennen. Dabei werden am Komo Plaza einige der Außenaufnahmen des Krankenhauses gedreht.

4. Grey’s Anatomy-Fanartikel bei „Simply Seattle“
Grey’s Anatomy to go: Seattle

Ich bin kein Freund von Touristenläden mit Kitsch und Ramsch, in Seattle lohnt sich aber ein Besuch bei „Simply Seattle“ am Pike Market. Zwischen diversen Seattle-Souvenirs findet man nämlich auch „Grey’s Anatomy“-Mitbringsel der besonderen Art. Angeblich kann man sogar die Krankenhausuniformen des „Grey’s Anatomy“-Casts kaufen; als ich da war, gab es die jedoch leider nicht. Immerhin fand ich T-Shirts mit Grey’s Anatomy-Prints, u. a. mit „.Seattle Grace Hospital Intern“.

5. Grey’s Anatomy-Drehorte an Pier 55 und Pier 57
Grey’s Anatomy to go: Seattle

Die Skyline von Seattle ist unfassbar schön – und das nicht nur wegen der Kombination von Wolkenkratzern, dem Pazifik und den Bergen, sondern auch wegen der unzähligen Piers. Zwei davon spielten auch bei „Grey’s Anatomy“ eine Rolle: An Pier 55 wurde jene Folge gedreht, in der nach dem Unfall einer Fähre auch Meredith beinahe ums Leben kommt; an Pier 57 wurde eine längere Szene von Addison und Derek gedreht.

6. Grey’s Anatomy-Momente auf der Washington State Ferry
Grey’s Anatomy to go: Seattle

Apropos Pier: An Pier 52 startet die Washington State Ferry, auf der vor allem Derek Shepherd viele Szenen drehte, da sich sein Grundstück auf einer Insel befand. Auch in jener Folge, in der er starb, spielte die Überfahrt eine Schlüsselrolle und war ein typischer McDreamy-Moment: Derek rief Meredith an und hinterließ ihr eine glücklich verliebte Nachricht auf der Mailbox, während der Zuschauer einen strahlend sonnigen Tag in Seattle erlebte – mit der Skyline von Seattle, dem blauen Wasser des Puget Sound, der schneebedeckten Spitze des Mount Rainier und der Space Needle im Hintergrund.

7. Grey’s Anatomy auf Bainbridge Island
Grey’s Anatomy to go: Seattle

Nach gerade mal 20 Minuten auf der Washington State Ferry erreicht man die malerische Insel Bainbridge Island. Hier befand sich das Grundstück von Derek Shepherd, von dem man diesen sagenhaften Blick auf Seattle hatte; wo genau ist jedoch nicht bekannt. Die Insel ist aber in jedem Fall einen Besuch wert – und das nicht nur wegen der tollen Überfahrt: Bainbridge Island ist idyllisch, gemütlich, nicht so hektisch wie Seattle und bietet zudem tolle Shops und Lokale.

8. Mit Grey’s Anatomy Weintrinken
Grey’s Anatomy to go: Seattle

Keine Frage, bei Meredith Grey war das Glas öfter halb leer als halb voll – und das ist durchaus wörtlich gemeint. Ob jede Menge Shots bei Liebeskummer wegen McDreamy oder unzählige Gläser Wein mit ihren Kollegen und Freunden: Getrunken wird in der Serie jede Menge. Dass gerade Wein eine große Rolle in und um Seattle spielt, wissen aber die wenigsten. Nach Kalifornien wird in Washington State der meiste Wein in den USA angebaut! Das Highlight des Jahres? Das Festival Taste Washington, bei dem jeden Frühling die neuesten Weine verkostet werden.


Offenlegung & Infos

Die deutsche Touristikagentur Lieb Management und Visit Seattle haben mich gemeinsam mit anderen Journalisten im Rahmen des Taste Washington-Festivals zu einer Pressereise nach Seattle eingeladen. Meine Reportage wurden in der Zeitschrift miss veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.