Zum Inhalt springen

Chasing Sunset: Die 7 schönsten Sonnenuntergänge, die ich auf Reisen gesehen habe

"I am not the same, having seen the moon shine on the other side of the world" ist ein bekanntes Zitat der Autorin Mary Anne Radmacher, ich persönlich wandle es gerne ab auf den Moment davor: Ich sammle auf Reisen Sonnenuntergänge und kann mich nicht sattsehen an jenen Farben, die den Himmel rund um die Welt in die schönsten Pastellnuancen hüllen.

1. Sonnenuntergang auf Boa Vista auf den Kapverden

Chasing Sunset: Die 7 schönsten Sonnenuntergänge, die ich auf Reisen gesehen habe

Der erste Akt des Schauspiels passierte jeden Tag gegen halb sechs, wenn die Sonne langsam begann, in Richtung Ozean zu sinken. Dann sprangen fast alle Hotelgäste von ihren Strandliegen auf und rannten in ihre Zimmer; vermutlich, um sich kurz frisch zu machen und die Ersten beim Abendessen zu sein. Der zweite Akt des Schauspiels auf der kapverdischen Insel Boa Vista gehörte deshalb fast nur mir: Der Strand war allabendlich beinahe menschenlee, der Sonnenuntergang lag mir zu Füßen. Sprichwörtlich. Weil die Kapverden noch als Insidertipp gelten und die Inseln zwar schon touristisch erschlossen, aber nicht ausgeschlachtet sind, sind die Strände endlos lang, unbebaut und einsam. Wer abends am Strand spazieren geht, erlebt ein Naturschauspiel in den schönsten Farben: Jeder Sonnenuntergang auf Boa Vista wirkte auf mich wie ein Gemälde in Pastell – und jeder Sonnenuntergang gehörte mir ganz alleine, so fühlte es sich zumindest an.

2. Sonnenuntergang in der Bretagne am Plage de Saint-Guirec

Chasing Sunset: Die 7 schönsten Sonnenuntergänge, die ich auf Reisen gesehen habe

Als ich die französische Bretagne bereiste, ahnte ich schon im Vorfeld, dass ich mich in die malerische Landschaft verlieben würde; vor Ort traf mich die Schönheit dieser Region aber mit voller Wucht. Und obwohl ich viele bildschöne Strände erkundete und auf rauen Klippen stand und über den Ozean staunte, war es ein kleiner Ort mit einem winzigen Strand, der mir den schönsten Sonnenuntergang schenkte. Der Strand Plage de Saint-Guirec befindet sich im Ort Ploumanac’h, der für seine Felsen aus rosa Granit berühmt ist. Die Bucht ist klein, aber der Sonnenuntergang kommt in besonders intensiven Farben daher. Es lohnt sich deshalb, schon am späten Nachmittag zu kommen und sich einen Platz in einem der Lokale direkt am Strand zu suchen, damit man das Schauspiel in der ersten Reihe bestaunen kann. Dann fehlen einem nahezu die Worte, denn die Nuancen aus Orange, Rot und Pink kommen hier besonders stark und gesättigt daher und hüllen die kleine Bucht in eine malerische Kulisse (Fun-Fact: Das Gebäude, das im Wasser auf dem Felsen thront, heißt Schloss Costaérès und ist Zweitwohnsitz des deutschen Komikers Dieter Hallervorden).

3. Sonnenuntergang in der Negev-Wüste in Israel

Chasing Sunset: Die 7 schönsten Sonnenuntergänge, die ich auf Reisen gesehen habe

„Die Wüste spricht“, sagte mein Guide, als wir in der Negev-Wüste in Israel zu einem kurzen Fotostopp hielten. Wir hatten nur wenige Minuten Zeit, rannten hektisch hoch zum Aussichtsweg, blieben atemlos stehen, und da sagte er nochmal: „Die Wüste spricht. Ihr solltet jetzt ganz kurz schweigen.“ Also schwiegen wir. Es war Januar und daher ziemlich kalt, der Wind blies uns erbarmungslos um die Ohren, doch als ich einfach nur da stand und dabei zusah, wie die Sonne langsam über den hügeligen Dünen unterging, nahm ich nichts mehr um mich war. Keine Menschen, keinen Wind, keine Kälte. Ich spürte nur die unendliche Weite der einsamen Wüste. Es war reine Magie, die mich umfing und alles andere vergessen ließ.

4. Sonnenuntergang in der Südprovinz in Sri Lanka

Chasing Sunset: Die 7 schönsten Sonnenuntergänge, die ich auf Reisen gesehen habe

Ich hatte mal wieder keine Zeit. Meine Reise durch Sri Lanka näherte sich dem Ende, am vorletzten Tag hatte ich Termine im Süden und fuhr gerade von Mirissa los, um zum nächsten Termin pünktlich zu sein. Die Landschaft zog am Fenster vorbei, ich blickte ein bisschen ferngesteuert raus, als sich plötzlich ein besonderes Bild in meinen Blickwinkel schob. Auch mein Fahrer wurde aufmerksam und hielt an. Der Strand, auf den wir nun zugingen, lag hinter Palmen versteckt, wir kletterten über Steine und trockene Palmwedel und standen mit einem Mal in einem kleinen Paradies: Es waren keine Touristen zu sehen, nur einheimische Familien spazierten über den weichen Sand und hielten die Füße in die Wellen. Hier unten, in der Südprovinz von Sri Lanka, sind eigentlich die bekanntesten und überlaufensten Strände, wo vor allem viele Surfer herkommen, doch jener Strand bei Kosgoda zeigte sich uns als versteckter Ort, der von Tourismus noch nichts gehört zu haben schien. Vielleicht zeigte sich der Sonnenuntergang auch deshalb von seiner schönsten Seite.

5. Sonnenuntergang in Tansania im Massai-Land

Chasing Sunset: Die 7 schönsten Sonnenuntergänge, die ich auf Reisen gesehen habe

Der Tag war lang, die Anreise noch länger, doch abends hieß es: „Ab ins Hitzehäuschen, Tee trinken und Sonnenuntergang gucken.“ Ich war zu Besuch bei der österreichischen Stiftung Africa Amini Alama, die im Norden von Tansania ein Krankenhaus, mehrere Schulen und ein Waisenhaus gebaut hat und seit ein paar Jahren auch sanften Tourismus anbietet. Wer einen Urlaub bei Africa Amini Life bucht, landet wie ich im Nirgendwo des Massai-Landes in Tansania und erlebt das afrikanische Land komplett authentisch und vor allem in aller Stille und umgeben von einer unglaublich faszinierenden Landschaft. Ich saß also im sogenannten Hitzehäuschen, einem klitzekleinen Rundbau hoch über den weichen Hügeln der Massai-Landes, trank einen Tee und kam ins Schwitzen; denn genau dafür wurde es gebaut. Da es abends durchaus kalt werden kann, haben Gäste die Möglichkeit, sich hier aufzuwärmen. Doch als ich sah, wie sich draußen der Himmel veränderte, ging ich raus, setzte mich auf den höchsten Punkt und sah dabei zu, wie die Welt in die schönsten Farben getaucht wurde.

6. Sonnenuntergang am West Pier in Brighton

Chasing Sunset: Die 7 schönsten Sonnenuntergänge, die ich auf Reisen gesehen habe

Als großer Schottland-Fan konnte ich schon über viele umwerfende Sonnenuntergänge im Land der Clans und Kilts staunen, einen der schönsten bekam ich aber nicht in Schottland, sondern im Süden von Großbritannien zu sehen. Im bekannten Seebad Brighton spazierte ich eines Abends vom belebten und beliebten Pier stadtauswärts und landete am West Pier. Der wurde 1866 gebaut und musste zwei Brände und viele Stürme erdulden. Heute ist der Pier nur noch eine Ruine, die im Wasser thront, der Teil des Strandes ist jedoch einer der schönsten in Brighton. Hier sind viel weniger Menschen unterwegs als am Party-Pier, sodass man alleine über den Steinstrand strolchen kann und den Sonnenuntergang für sich alleine hat. Die Farben wirken wie auf einem impressionistischen Gemälde, Möwen fliegen kreischend über den rauschenden Wellen und es gibt nichts, was in diesem Moment wichtiger zu sein scheint, als dabei zuzusehen, wie die Sonne im Ozean versinkt.

7. Sonnenuntergang auf Sylt

Chasing Sunset: Die 7 schönsten Sonnenuntergänge, die ich auf Reisen gesehen habe

Das mit Sylt und mir, das war Liebe auf den ersten Blick. Lustigerweise hatte ich einige Vorurteile: zu elegant, zu exklusiv, zu exaltiert, so dachte ich über die viertgrößte Insel Deutschlands, die im Sommer heute wie damals Touristen und Promis gleichermaßen anzieht. Sommerfrische auf Sylt gilt seit jeher als Klassiker. Doch kaum kam ich auf der Insel an, waren alle Vorurteile wie weggewischt. Ja, Urlaub auf Sylt kann schon mehr kosten. Und ja, es kommen tatsächlich viele bekannte Gesichter auf die Insel. Aber das Leben hier ist alles andere als exklusiv, elegant oder exaltiert. Wer es richtig macht, hat immer Sand in den Schuhen und Wind in den Haaren, trägt Jogginghose statt kleinem Schwarzen und lässt sich vor allem auf den Rhythmus der Insel ein: Hier ist alles ein bisschen relaxter und ruhiger als auf dem Festland, ein Urlaub auf Sylt entschleunigt einen im Nu. Das kann auch an der magischen Landschaft liegen: Zwischen den unendlichen Weiten von Nordsee und Wattenmeer erwartet einen eine Landschaft, die eine Mischung aus „Fluch der Karibik“ und „Herr der Ringe“ ist. Dass die Sonnenuntergänge auf Sylt ein malerisches Schauspiel sind, liegt daher auf der Hand: Der Himmel verfärbt sich in den schönsten Nuancen aus Rot, Orange und Pink, die Wellen scheinen bis zur versinkenden Sonne zu spritzen und die 20.000 blau-weißen Strandkörbe der Insel sind in ein warmes Licht getaucht, das aus dem Bilderbuch zu kommen scheint. Ja, das mit Sylt und mir ist Liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.